Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Nimmt man nun ein paar Bilder mehr 

und dafür ein paar Worte weniger, 

so ist man bei der App „Explain Everything“.

Bilder und Videos sind für den Geographieunterricht unverzichtbare Bestandteile, nicht nur um Landschaften zu zeigen, Naturphänomene zu erklären und Schaubilder, Klimadiagramme, Statistiken und andere Abbildungen zu präsentieren, sondern auch um komplexere geographische Prozesse auf vereinfachte Weise für Schüler zu veranschaulichen.

In der App „Explain Everything“ lassen sich hierfür verschiedene Folien, die aus Fotos, Schemata und/oder Texten bestehen können, ohne großen Aufwand direkt auf dem iPad erstellen, und mit Hilfe eines Aufnahme-Buttons kann man zu den einzelnen Folien, so man will, erläuternde Texte aufsprechen. Das Ergebnis ist sozusagen „Keynote + Ton“. Das Endprodukt kann man dann als Tonfilm vor der Klasse abspielen, ohne dass man, wie bei Keynote, für jede einzelne Folie weiterklicken muss. Ein weiterer Vorteil: „Explain Everything“ lässt sich bequem in einen iTunes U-Kurs einfügen, sodass die Schüler die Filme auch jederzeit zu Hause noch einmal anschauen können. Dies soll anhand der Lerneinheit „Der Zenitalregen“ veranschaulicht werden.

Wir lassen unsere Schüler also nicht im Regen stehen –

wir führen sie mitten in den Zenitalregen hinein.

Nach der Filmvorführung können sich die Schüler mit folgender LearningApp selbst testen:

Der Lernerfolg der Schüler kann im Anschluss daran auf dem Arbeitsblatt „Der Zenitalregen“ festgehalten werden:

Zum Schluss können die Schüler eine mit „Explain Everything“ erstellte schematische Abfolge von Zeichnungen noch einmal zur Übung ansehen, wobei sie jetzt aber selbst die entsprechenden Erläuterungen geben müssen.

Somit sollte am Ende kein Schüler wie ein begossener Pudel im (Zenital-)regen stehen.

G. Merz