Einsatz einer Lernkarten-App im Fach Physik

Für die Vorbereitung auf Prüfungen wurde im Physikunterricht die App „Flashcards“ (→ Webpräsenz) getestet, mit der man Lernkarten erstellen und untereinander austauschen kann. Sie bietet vielfältige Abfragemöglichkeiten und scheint durch die Sprachausgabe speziell für den Fremdsprachenunterricht gut geeignet zu sein.

Da viele Schüler nicht willens genug schienen, die in der Physik zu lernenden wichtigen Formeln und Gesetze dauerhaft behalten zu wollen, wurde eine Lernkarten-App getestet. Die Wahl fiel auf die kostenlose (englischsprachige) App „Flashcards“.

Man erstellt grundsätzlich zweiseitige Karten, deren Vorder- und Rückseiten mit Text und/oder bis zu zwei Bildern versehen werden können. Nach kostenloser Registrierung kann man erstellte Kartensätze auch untereinander teilen. Die Möglichkeit, eigene Klassenzimmer zu bilden und zu verwalten, wurde noch nicht getestet.

Die App bietet eine Vielzahl verschiedener Abfragemöglichkeiten. Einige von ihnen seien hier (in der Reihenfolge, wie sie in der App auftauchen) genannt:

  1. "Review" - Der klassische Durchlauf, bei der die Vorderseite gezeigt wird und nach kurzer Zeit die Karte umgedreht werden kann.
  2. "Explore" - Eine Übersicht vieler Kartenvorderseiten wird gezeigt. Beim Antippen erscheint die Rückseite und die Erfolgsquote bei bisherigen Abfragen.
  3. "Quiz" - Zu einer Vorderseite werden 4 Rückseiten zur Auswahl gestellt (wie bei „Wer wird Millionär“)
  4. "Listen" - Wählt man die Sprachen richtig aus, so wird zunächst die Vorderseite vorgelesen, nach kurzer Pause die Rückseite angezeigt und vorgelesen (in der jeweiligen Sprache , z.B. Englisch, Französisch, ...). Für auditive Lerntypen sicher optimal!
  5. Eine Vielzahl von Spielen - Zweikampf (am gleichen iPad gegeneinander), Mehrkampf (auf getrennten iPads online), Kreuzwortgitter, Buchstabierübungen, ....

Wie im Punkt 4 genannt, eignet sich die App durch die Sprachausgabe gut für Fremdsprachen. Auch ist es leicht, für unterschiedliche Themenbereiche oder Lektionen eigene Kartensätze von unterschiedlichen Schülern erstellen zu lassen und unter einander auszutauschen. Die Schüler sind vor Allem durch die Spielmodi motiviert sich gegenseitig im Erfolg zu messen.

Christian Herbst