Lateinische Sprichwörter als Stand- und Bewegtbilder

Als einen wichtigen Grund, Latein zu lernen, führt Prof. Friedrich Maier die "Stichwörter der europäischen Kultur" auf. Wendungen, die auch den heutigen Alltag und Sprachgebrauch prägen und deren Verständnis im Lateinunterricht gefestigt werden sollte. Anlass genug, die letzte Stunde vor den Pfingstferien einigen ausgewählten Stichwörtern zu widmen.

Zunächst wurden die Schüler mit einer LearningApp konfrontiert, mit deren Hilfe sie den jeweiligen lateinischen Spruch der passenden Übersetzung zuordnen konnten.

Die Klasse wurde im Anschluss mit Hilfe der App Team Shake in Arbeitsgruppen aufgeteilt, die den Auftrag erhielten, ein selbst gewähltes Stichwort durch ein Standbild oder einen kurzen Film zu illustrieren, ohne jedoch dem Plenum zu verraten, welche Wendung schlussendlich verarbeitet wurde. Die Wahl des Werkzeugs wurde den Schülern hierbei freigestellt, zum Einsatz kamen u. a. die Apps PhotoBooth, Keynote und Trickfilmcreator sowie die eingebaute Foto- und Videokamera. Im Anschluss wurden die Ergebnisse vorgeführt, wobei lebhaft spekuliert und diskutiert wurde, welches Stichwort sich wohl hinter der gezeigten Illustration verbergen könnte. Die Vermutungen des Plenums auf der einen und die Auflösung der Präsentatoren auf der anderen Seite bargen so manche Überraschung und zeigten, auf welch vielfältige Weise die Sinnsprüche gedeutet und verarbeitet werden können. Die Schüler gingen auf diese Weise über die im Lehrplan geforderte passive Rezeption bestehender bildlicher Darstellungen weit hinaus und gestalteten eine abwechslungsreiche und produktive Stunde jenseits der Lehrbuchlektüre.