Statik – Vom Brückenbauen mit App und Strohhalm

In den Profilstunden des Physikunterrichts wurde eine 4-stündige Unterrichtseinheit zum Thema Statik durchgeführt. Die Schüler erfuhren teils spielerisch mit einer App zum Brückenbau, teils in der Theorie, teils praktisch im Modellbau von Brücken Auswirkungen unterschiedlicher Statik von Bauwerken.

In einer ersten Stunde durften die Schüler spielerisch mit Hilfe der App Bridge Contructor Free einfache Brücken bauen. Grundlagen von statisch günstigen Brücken werden durch die kostenfreie Version der App geführt. Die Schüler wurden angeleitet, dreieckige Teilkonstruktionen zu verwenden.

Die zweite Stunde diente dazu, die spielerischen Effekte der Tragwerkskonstruktionen theoretisch zu belegen. Anhand von Konstruktionen zur Aufteilung einer Kraft in zwei andere Kräfte wurde die Kraftverteilung in einem dreieckigen Baukörper abhängig vom Winkel untersucht.

In der dritten Stunde wurde als Vorstudie aus Strohhalmen ein möglichst hoher Turm gebaut. Verwendet werden durften je Gruppe max. 10 Strohhalme und etwas Tesafilm. Der höchste frei stehende Turm war erstaunliche 1,30m hoch!

In der letzten Stunde wurden die Erfahrungen aus den Vorstunden genutzt, um eine möglichst stabile Brücke aus Strohhalmen zu bauen. Die Brücke aus 12 Strohhalmen und Tesafilm sollte 30cm (ein DinA4 Blatt) überspannen und möglichst viele 100g-Gewichtsstücke tragen. Hier lag der Rekord bei 900g Last – das ist etwa da 90-fache des Eigengewichtes!