Informatik in der 9. Klasse - Teil 2: Datenbanken

Im zweiten Halbjahr der 9. Jahrgangsstufe werden im Fach Informatik Datenbankdesign und -manipulation über SQL-Queries behandelt. Auch dieser Stoff lässt sich mit Hilfe passender Apps hervorragend im iPad-Unterricht umsetzen.

Die Datenbank

Als Datenbankgrundlage wurde das Angebot http://www.freesqldatabase.com verwendet, mit der sich zeitlich befristet Datenbanken einrichten und per Client-Zugriff verwalten lassen. Es war den Schülern bei dieser Lösung möglich, sowohl von zu Hause als auch im Klassenzimmern an der Datenbank zu arbeiten.

Die Client-Software

Der Zugriff erfolgte zunächst über die freie Webanwendung phpMyAdmin. Nach kurzer Zeit erfolgte jedoch der Umstieg auf die native App Navicat, mit der sich effektiver arbeiten lässt. Eine nicht annähernd so mächtige und komfortable, dafür jedoch kostengünstige Alternative bietet die App MySQL-Client.

Entwurf

Bevor die Datenbanken mit SQL-Queries implementiertiert wurden, erstellten die Schüler zunächst die grundlegende Struktur anhand des Entity-Relationship-Models. Hierbei wurde ihnen freigestellt, ob sie die Modelle per Hand zeichneten und abfotografierten oder mit Hilfe von Apps wie der integrierten Notiz-App oder der Whiteboard-Software Explain Everything direkt auf dem iPad erstellten.

Die Lernplattformen

Wie auch in anderen Unterrichtseinheiten wurden Materialien und Aufgaben über die Plattformen iTunes U und Showbie bereit gestellt. Die Arbeitsergebnisse wurden in Showbie eingereicht und dort auch korrigiert.

Die Unterrichtseinheit verdeutlichte, dass mit Hilfe mobiler Endgeräte die Flexibilität des Klassenzimmers und der Einsatz webgestützter Applikationen einander keinesfalls ausschließen müssen. Sie schaffte ein weiteres Stück Flexibilität und Unabhängigkeit vom Computerraum.